Basteln f├╝r die Sommerdeko:

Window Color Blume im Topf

Window Color Blumen

Window Color Blumen

Bl├╝tenelfen

sommerliche Acrylkugel

Erdbeere aus Nuss

Wico und Draht->Schmetterling

Windlicht mit Dekofrost und Eiskristallrosen

Schl├╝sselkasten,Spiegel und Memobrett im sommerlichen Outfit

Windlicht mit Dekofrost und maritimen > Serviettenmotiven

Teelichthalter aus CD und Tont├Âpfchen

gesteifte Serviette als Karte

maritimes romantisches Set f├╝rs Badezimmer

Vase mit Dekofrost und Serviettenmotiven

mit Dekofrost und Gonidekor und Reliefpaste

Farbmosaik aus Gonidekor:

*Farbe dich mit dem Spachtel auf einer Klarsichtfolie verteilen, trocknen lassen, dann in Vierecke schneiden

*diese dann in Reliefpaste dr├╝cken

Dekokugeln:

*die Styroporkugeln mit dem Finisher-Lack einstreichen und die Farbchips dick dr├╝berbr├Âseln

*nach dem trocknen nochmal mit Finisher lackieren damit nix mehr abbr├Âselt

Maritimes Geschenkset:

*Teelichtgl├Ąser und Holzdose mit Reliefpaste (Schwamm) einsteichen

*mit blau bemalen und dekorieren

Gedichte:

 

Sommer

Sieh, wie sie leuchtet,

Wie sie ├╝ppig steht,

Die Rose -Welch satter Duft zu dir hin├╝berweht!

Doch lose nur haftet ihre Pracht -

Streift deine Lust sie,

H├Ąltst du ├╝ber Nacht

Die welken Bl├Ątter in der heissen Hand ...

Sie hatte einst den jungen Mai gekannt

Und muss dem stillen Sommer nun gew├Ąhren -

H├Ârst du das Rauschen goldener ├ähren?

Es geht der Sommer ├╝ber's Land ...

Thekla Lingen

 

Der Schmetterling

Der Schmetterling ist in die Rose verliebt,

umflattert sie tausendmal,

 ihn selber aber, goldig zart

umflattert der liebende Sonnenstrahl.

 

Jedoch, in wen ist die Rose verliebt?

 Das w├╝├čt ich gar zu gern.

 Ist es die singende Nachtigall?

 Ist es der schweigende Abendstern?

 

Ich wei├č nicht, in wen die Rose verliebt;

 ich aber lieb euch all:

 Rose, Schmetterling, Sonnenstrahl,

 Abendstern und Nachtigall.

 

Heinrich Heine

 

Sommerbild

Ich sah des Sommers letzte Rose stehn,

Sie war, als ob sie bluten k├Ânne, rot;

Da sprach ich schauernd im Vor├╝bergehn:

So weit im Leben, ist zu nah am Tod!

Es regte sich kein Hauch am hei├čen Tag,

Nur leise strich ein wei├čer Schmetterling;

Doch, ob auch kaum die Luft sein Fl├╝gelschlag

Bewegte, sie empfand es und verging.

Friedrich Hebbel

 

Mohn

Wenn im Sommer der rote Mohn

wieder gl├╝ht im gelben Korn,

wenn des Finken s├╝├čer Ton

wieder lockt im Hagedorn,

wenn es wieder weit und breit

 Otto Bierbaum

 

Der Sommerfaden

Da fliegt, als wir im Felde gehen,
Ein Sommerfaden ├╝ber Land,
Ein leicht und licht Gespinst der Feen,
Und kn├╝pft von mir zu ihr ein Band.
Ich nehm' ihn f├╝r ein g├╝nstig Zeichen,
Ein Zeichen, wie die Lieb' es braucht.
O Hoffnungen der Hoffnungsreichen,
Aus Duft gewebt, von Luft zerhaucht!
Uhland, Ludwig (1787-1847)

Unser Sommer ist nur ein gr├╝n angestrichener Winter....
Das einzige Obst, das wir haben, sind goldene Äpfel ...
Am leuchtenden Sommermorgen
geh ich im Garten herum.
Es fl├╝stern und sprehen die Blumen,
Ich aber, ich wandle stumm.
Es fl├╝stern und sprechen die Blumen,
Und schaun mich mitleidig an:
Sei unserer Schwester nicht b├Âse,
Du trauriger, blasser Mann.
Heine, Heinrich (1797-1856)

Erinnerungen sind das Land,
aus dem wir nicht vertrieben werden k├Ânnen.
Verfasser unbekannt*

Lebe wohl! - du f├╝hlest nicht,
was es hei├čt, dies Wort der Schmerzen,
mit getrostem Angesicht
sagest du's und leichtem Herzen.
Lebe wohl! - Ach, tausendmal
hab' ich es mir vorgesprochen
und, in nimmersatter Qual,
mir das Herz damit zerbrochen!
Eduard M├Ârike (1804-1875)