Frei sein

Ich treibe hinab den Fluss

mit der Masse in einem Boot

doch zieht es mich zurück

die Änderung der Richtung mein Ziel

Ich springe ins Nass

und kämpfe gegen die Strömung

mein Herz will frei sein

wie ein Blatt im Wind

meine Seele will stark sein

wie ein Baum im Sturm

und ich möchte am blauen Himmel

die einzige Wolke sein

anders, verrückt und frei

 

Und ich träume...

ich träume

liege in einem Meer von roten Rosen

der Duft streichelt sanft meine Haut

die Dornen stechen sich in mir fest

der Schmerz sitzt tief in meiner Seele

der Wahnsinn blutet aus den Wunden

und rote Tränen fallen zu Boden

ich träume

schwebe im tosenden Wind

in seinen Arme lasse ich mich fallen

vor dem Absturz wird er mich befreien

er zeigt mir das richtige fliegen

wie ich den Kampf mit dem Sturm gewinne

und nie mehr den Halt verliere

ich träume

liege im grünen Gras

und bewundere den weiten Himmel

sehe zu den Schmetterlingen

ihre Augen strahlen in allen Farben

mit ihnen möchte ich fliegen

und den Regenbogen berühren

ich träume...

 

Sehnsucht

von unbewußter Lust beflügelt

sich der Wärme der Wünsche hingeben

eintauchen in die Kunst

und der Versuchung erliegen

mit belebender Zärtlichkeit

und rauschender Erfüllung

sich den tiefsten Träumen

der Realität entziehen

so,dass das Herz sich befreit

von erdrückender Sehnsucht,

das die Leidenschaft in dir erblüht

und du deine Kreativität

in die Realität holst

um sie zu stillen

 

Träume -Licht der Sterne

Siehst du das Leuchten

das helle Lächeln im Himmel ?

du willst danach greifen,

es festhalten und für dich behalten

doch es ist zu weit weg

du kannst es nicht erreichen

und doch ist es deins

Siehst du das Leuchten ?

das sind die Sterne, sie zwinkern dir zu

du willst nach ihnen greifen,

sie behalten und ans Herz halten

doch sie sind zu weit fort, an einem sicheren Ort

jeder kann sie sehen und doch nicht zu ihnen gehen

das Leuchten und lachen,

es gehört jedem, der´s sieht,

der träumend in seine Fantasie flieht

Nur wer Träume noch hat, der hat die Macht

der macht die Welt bunt und lebendig

du mußt nur daran glauben

dann erreichst du deine Sterne,

die sind in weiter Ferne

auch ohne sie zu berühren

und vom rechten Platz zu entführen

 

Gestern

Gestern versprachst du mir

den blauen Himmel

heute ist er wolkig und grau

Gestern versprachst du mir

die Sterne vom Himmel

heute sind sie unerreichbar und fern

Gestern versprachst du mir

immer bei mir zu sein

heute ist alles nur noch

ein Traum

 

Stimmen im Wind

Du hörst leise Stimmen im Wind

es sind Hilfeschreie von einem Kind

du siehst Regentropfen fallen im Wind

es sind einsame Tränen von einem Kind

ihm fehlt des Papas starke Hand

doch er fiel im Krieg fürs Vaterland

es braucht die Liebe, die ihm seine Mama gibt

doch keiner weiß, wo sie verblieb

du hörst schreien ein Herz im Wind

zu stark ist der Kummer von diesem Kind

zeig ihm den Weg zum Licht

damit ein neuer Tag anbricht

damit es tanzen kann im Wind

und wieder lachen kann wie ein Kind

 

 Seltsames Schweigen

Seltsames Schweigen

umhüllt in das Dunkel der Nacht

ich schwebe im schwarzen Loch meiner Fantasie

ich bin meinen Träumen so nah

doch ich spüre wie ich falle

in erdrückende Stille

umhüllt in das Dunkel der Nacht

ich suche das Ziel

den einsamen Weg zum Licht

doch ich finde ihn nicht

du reichst mir deine Hand

doch ich erreiche sie nicht

ich habe Angst

Verzweiflung macht sich breit

ich stehe allein am Abgrund

sehe das Licht in der Ferne

und ermutigend zwinkern die Sterne

da spüre ich einen Stich im Herzen

und weiß es kann lachen

und aus Träumen Realität machen

 

Einfach schweben

einfach zu schweben

das Gefühl von Freiheit erleben

wenn der Wind meine Seele befreit

und meine Sehnsucht ergreift

wenn die Angst verfliegt

und du auf alle niederblickst

einfach zu schweben

das Gefühl von Frieden erleben

einfach die Arme ausbreiten

und die Vögel begleiten

sich einfach fallenzulassen

und die Realität verlassen

einfach zu schweben

und das Gefühl der Fantasie erleben

wenn du in den Träumen

den Sinn des Lebens suchst

und dabei nicht in den Abgrund blickst

einfach schweben...

 

Flügel der Leidenschaft

Die Romantik hat all die Macht

beflügelt dich mit Leidenschaft

und trägt dich ins Herz deiner Fantasie

einfach genießen im Glück zu schweben

die Erfüllung deiner Sehnsucht erleben

labst du am süßen Honig deiner Träume

tankst dein Herz voll Liebeskraft

bis tragen dich die Flügel der Leidenschaft

zurück in die Realität..

 

 Sehnsucht

Sag mir: welchen Weg soll ich gehen

wirst du denn meine Hand nehmen?

werd ich mit dir meine Träume erreichen ?

werden wir zusammen in die Fantasie reisen

um gemeinsam ins Glück zu schwimmen

und ein eigenes Leben zu beginnen ?

gehen wir Hand in Hand zum Ziel

oder verlangt mein Herz zuviel?

denn noch teilt meine Sehnsucht

die Träume mit dir

 

 Grau

Es fehlen dem tristen Grau

etwas Zauber und Magie

der Alltag verschmilzt mit der Zeit

keine Chancen für die Träumerei

das bunte Leben der Fantasie einfach verfliegt

meine Gedanken sollen fliegen

wie die Vögel in der Luft

 

Einsam

Einsam in der grauen Realität

unerfüllt die Seele schmerzt

hofft sie auf träume

bis die Sehnsucht verbrennt

und die Asche verglüht

 

Gedanken

Versuche Gedanken zu speichern

meine Seele zu erleichtern

zu befreien die Gier nach Lust

und abzustreifen Schmerz und Frust

dem Glück die Freiheit zu geben

immer vorwärts Schritt für Schritt

ja keinen Fuss zurück

nicht still stehen

oder Irrwege gehen

direkt den Weg zu den Sternen

überwinde ich all die Fernen

 

Lautlos

Lautlos still

doch unüberhörbar

klopft die Sehnsucht an mein Herz

um die Tiefe der Träume zu erreichen

den See der Hoffnung zu durchqueren

und den Gipfel des Berges zu erklimmen

 

Sein

Treibe im Schatten des Seins

in einer schwarzen Bucht

in Träumen schwimmend

gedankenverloren

bis Wasser die Sehnsucht stillt