Karten

Basteln Herbst

Herbstliche Deko mit Lichterkette

mein Jahreszeitentisch

Blumentopf mit Farbchips und Sonnenblume

aus dem Tontopf mit der Flex ein StĂŒck raussĂ€gen

dann mit Reliefpaste grundieren

Serviettenmotiv aufbringen(Anleitung unter Serviettentechnik)

mit Gonidekor die ZwischenrÀume anpassen

auf eine Holzscheibe kleben und dekorieren mit Tannenzsapfen, Streuteilen, Tannenzweigen, getrockneten BlÀttern

Serviettenbild mit Tonscherben und Schmetterlingen auf lufttrocknender Modeliermasse (3d Effekt)

Gedichte:

Herbst

Die BlÀtter fallen, fallen wie von weit,

als welkten in den Himmeln ferne GĂ€rten;

sie fallen mit verneinender GebÀrde.

Und in den NÀchten fÀllt die schwere Erde

aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fÀllt.

Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen

unendlich sanft in seinen HÀnden hÀlt.

Rainer Maria Rilke

 

Dies ist ein Herbsttag

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!

 Die Luft ist still, als atmete man kaum,

Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,

 

Die schönsten FrĂŒchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!

Dies ist die Lese, die sie selber hÀlt,

Denn heute löst sich von den Zweigen nur,

Was von dem milden Strahl der Sonne fÀllt.

 Christian Friedrich Hebbel

 

Herbst-GefĂŒhl

 

MĂŒder Glanz der Sonne!

Blasses Himmelblau

Von verklungner Wonne

TrÀumet still die Au.

An der letzten Rose

Löset lebenssatt

Sich der letzte lose,

Bleiche Blumenblatt!

Goldenes EntfÀrben

Schleicht sich durch den Hain!

Auch Vergehn'n und Sterben

DĂ€ucht mir sĂŒĂŸ zu sein.

Karl von Gerok

 

 

Herbstwind, Kind des Winters

Herbstwind, Kind des Winters
komm und kÀmme
wĂŒste Scheitel
allen Trauerweiden,
lass kalte Schauer
uebers Wasser treiben -
wer friert, der muss
zu Hause bleiben,
muss hinter
dicken Fensterscheiben
meterweise
Briefe Schreiben
an der Heizung
in der Kammern
ueber schlechtes
Wetter jammern.

Herbstwind, Kind des Winters
komm und schlage
mit Kastanienhagel
die Touristenplage
jage sie samt
den Vogelscharen
nach Aegypten
oder den Kanaren
wo sie unter
Hitzequalen
sich an weissen
Straenden aalen.


von Ralf Sieber - Dichter vom Dienst